next prev

Fersensporn

Als Fersensporn wird eine Sehnenansatzverkalkung am Fersenbein im Bereich der Fußsohle (unterer Fersensporn) oder des Achillessehnenansatzes (hinterer Fersensporn) bezeichnet. Neben Dehnung der Muskeln, Tragen von Einlagen und nach Versagen einer evtl. Physiotherapie ist in vielen Fällen die Stoßwellentherapie hilfreich.

Im Einzelfall ist eine OP nötig (Abtragung der Verkalkung des Achillessehnenansatzes hinten oder sog. Faszienkerbung beim unteren Fersensporn).

Unterer Fersensporn

Ansatzverkalkung ( Verknöcherung ) des Ansatzes der Plantaraponeurose ( fächerförmige Sehnenplatte in der Fußsohle ) am Fersenbein. Therapie mit Dehnung der gesamten Fußstreckmuskulatur und Einlagen. Bei hartnäckigen Verläufen Stoßwellentherapie, Röntgenbestraglung oder operative Einkerbung.

Hinterer Fersenporn

Oft breite Verkalkung des Ansatzes der Achillessehne. Therapie mit weich gepolstertem Schuhwerk, Dehnung der Fußstreckmuskulatur sowie Versuch mit PT. Oft erfolglos, dann Stoßwellentherapie oder operative Enntfernung. Hier ist oft eine Refixation der Achillessehne nötig.

Zuletzt aktualisiert am 11.12.2014 von Vogeldesign.

Zurück